Sie sind hier: Startseite

Redaktionell verantwortlich:

Hanno Strufe
Langenbergstraße 32
D-66954 Pirmasens
Germany

Phone +49 (0) 6331-225105
E-Mail: h63strufe@gmail.com
Web: www.strufe.net

Pflichtangaben gem. § 6 TDG (2002)

Copyright
Webseite von Herrn Hanno Strufe. Alle Beiträge, Texte und Bilder sind obligatorisch urheberrechtlich geschützt, für eine Weiterverwendung als Original oder als Vorlage für eine Weiterverarbeitung ist die schriftliche Genehmigung des Betreibers oder die der jeweiligen Autoren erforderlich. Das Gleiche gilt für das verwendete Layout der Webseite mit den verwendeten Grafiken und Bildern.

Haftungsausschluss
Der Herausgeber ist darum bemüht, auf der Webseite nur vollständige u. korrekte Informationen zu veröffentlichen. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen die Meinung der Autoren dar.

Querverweise ( Links ) zu anderen Seiten dienen der weiteren fachlichen Information. Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren die entsprechenden Seiten frei von illegalen Inhalten. Die Webseite des Betreibers übernimmt keine Garantie für den zukünftigen Inhalt der verlinkten Seiten.

Für direkte oder indirekte Schäden, die durch mangelnde oder fehlerhafte Angaben auf der Webseite von Herrn Hanno Strufe oder durch einen Besuch der Webseite selbst entstehen, kann keine Verantwortung übernommen werden. Die auf dem Server bereitgestellten Angaben wurden sorgfältig geprüft. Dessen ungeachtet kann keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der Angaben bzw. bereitgestellten Informationen übernommen werden.

Urheberrechtshinweise
Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlassung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteils möglich. Unterlassungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000,00 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.

Copyright 2008 - Hanno Strufe - Alle Rechte vorbehalten.

Letzte Änderung am Montag, 23. Januar 2017 um 11:25:15 Uhr.

> Startseite